Sarah_Piorkowsky.jpg

Warum mit Pferd

Pferde spiegeln innere Haltungen und Gemütszustände des Menschen authentisch, ohne Wertung.

Pferde sind immer ehrlich. Sie können sich nicht verstellen. Außerdem reagieren sie unbeeinflusst von Rang, Status und bisherigen Leistungen nur auf das, was ihnen aktuell vom Mensch geboten wird.

Vermittelt der Mensch Sicherheit, hält das Pferd sich gern in seiner Nähe auf.

Strahlt der Mensch Spannung oder innere Unsicherheit aus, wird sich das Pferd eher in Distanz begeben, oder lieber eigene Wege gehen.

Pferde haben auch keine Vorurteile oder Projektionen gegenüber Menschen, daher können Menschen durch Veränderung eigener Verhaltensweisen, durch Lernprozesse nach Fehlern immer wieder neu an der Beziehung zum Pferd arbeiten – etwas , was im alltäglichen Arbeitsprozess nur schwer gelingt.

 

Durch diese Authentizität kann das Feedback der Pferde auch von den Menschen besser angenommen werden.

 

Durch diese Spiegelfunktion kommt man im Coaching schneller als im Gespräch in die Tiefe der Persönlichkeit, an die „blinden Flecken“, also jene Teile einer Persönlichkeit, die den Betreffenden selbst nicht bekannt sind, und kann die Potenziale aus dem Unterbewussten schneller ansprechen. Hinderliche, sowie fördernde Lebensthemen kommen so schneller ans Tageslicht. Eine zielorientierte, nachhaltige Arbeit wird ermöglicht.

Pferde kann man nicht durch Kraft, oder Macht bewegen, nur durch Präsenz.

Wir können durch Pferde unsere Präsenz, Außenwirkung, Kommunikation und Ressourcen verbessern, unsere Verhaltensmuster decodieren.

Die Interaktion mit einem Pferd fördert die Psychomotorik, das Körpergefühl und die nonverbale Ausdrucksfähigkeit.

Als Herdentiere testen sie kontinuierlich die Vertrauenswürdigkeit und Führungsfähigkeit des Gegenübers, um falls nötig, selbst die Führungsposition einzunehmen.

Kommunikation in der Pferde-Herde ist klar und eindeutig -  ganz ohne Worte!

Als Musikerin ist für mich auch noch folgender Punkt ausschlaggebend:

Musik ist Kommunikation. Nonverbale Kommunikation.

Auch die Kommunikation mit dem Pferd ist weitestgehend nonverbal.

Verstehen entsteht über andere Kanäle als unsere verbale Sprache. Wir benutzen unseren Körper, unsere Innere Haltung, unsere inneren Bilder um uns mit Pferden zu verständigen.

Diese Parallele hat mich unter anderem dazu bewogen mein lebenslanges Hobby, die Pferde, auch beruflich in mein Leben zu integrieren. Denn auch unter uns Menschen passiert viel mehr Kommunikation, als nur über das gesprochenen Wort. Man ist sich seiner nonverbalen Aussagen oft nicht bewusst.

©2019 by COACHING AM PFERD  Datenschutz/Impressum